Entsprechend des Notfallplans von United Nackenheim werden KEINE Sprechstunden der Integrationslotsen im Nackenheimer Rathaus abgehalten. Dies gilt auf unbestimmte Zeit. 

Dieser Beitrag beschreibt wie während dieser Zeit Beratungen durchgeführt werden. 

Virtuelle Sprechstunden

United Nackenheim bietet normallerweise zweimal pro Woche Sprechstunden im Nackenheimer Rathaus an. Diese werden durch virtuelle Sprechstunden abgelöst. 

Eine virtuelle Sprechstunde muss man sich genauso vorstellen wie eine reale Sprechstunde im Nackenheimer Rathaus. Die „Kunden“ warten vor der Tür bis sie an der Reihe sind, treten dann einzeln ein und werden beraten. Bei Bedarf nimmt noch einer unserer Integrationsberater, sofern verfügbar, an der Beratung teil. Nachdem die Beratung zuende ist darf der Nächste eintreten usw.

Virtuelle Sprechstunde der Integrationslotsen im Nackenheim

  • Jeden Dienstag von 18 – 19:30 Uhr. 
  • Jeden Freitag von 10:30 – 11:30 Uhr

Schritte um die Teilnahme an der Sprechstunde zu synchronisieren und durchzuführen: 

  1. Die Sprechstunde wird in der WhatsAPP Gruppe „United Nackenheim“ durch den Integrationslotsen angekündigt (Das Büro ist geöffnet)
  2.  Alle die eine Beratung benötigen senden eine Message über WhatsAPP in der Gruppe „United Nackenheim“ (Die Besucher stellen sich in der Reihe an, wie in einer Warteschlange) 
  3. Der nächste, aus der Warteschlange, wird über seinen privaten WhatsApp Chat zur Zoom Videokonferenz eingeladen. (Der Integrationslotse öffnet die Bürotür und wartet das sein Kunde eintritt) 
  4. Sollte ein Sprachmittler erforderlich sein, wird dieser ebenfalls über die WhatsApp Gruppe der „Integrationsberater“ eingeladen. (Ein I-Berater, sofern verfügbar, betritt das Büro und hilft mit Übersetzungen)
  5. Nach Ende der Beratung lädt der Integrationslotse den Nächsten aus der Warteschlange ein (siehe Schritt 3  – Der aktuelle Kunde verlässt das Büro und der nächste Kunde darf das Büro betreten) 
  6. Die Schritte 3 bis 5 werden solange wiederholt bis die gesamte Warteschlange abgearbeitet wurde. 

Was müssen die Teilnehmer tun; ein Mustertext der zusammen mit der Einladung verwendet werden kann. 

Teilnehmen ist ganz einfach (1….2….3….ich bin dabei):

  1. Auf den folgenden Link klicken um dem Zoom-Meeting beizutreten: https://zoom.us/j/12345678  <<< Durch den MeetingsLink ersetzen
  2. Falls die ZoomApp noch nicht installiert wurde, die Installation erlauben
  3. Die Nachrichten beantworten um Mikrofon und Kamera zu aktivieren

Und schon seid ihr dabei. 

Hinweis: Eine Registrierung bei Zoom ist nicht notwendig. Falls die ZoomApp ohne den Einladungslink gestartet ist die Meeting-ID einzugeben. <<< durch die Meetingsnummer ersetzen

Für die virtuellen Sprechstunden werden folgende Tools eingesetzt: 

Facetime Kontakt: Peter Stey, +49 170 7020374peter@stey-nackenheim.com

Skype Kontakt: Peter Digibo Stey , digitalbotschafter@nackenheimer.community

WhatsApp Kontakt: Peter Stey, +49 170 7020374

Wie können Unterlagen zum Versand an Behörden übergeben werden?

Unterlagen, wie z.B. Briefe die die Betroffenen erhalten, sollten normalerweise von ihnen eingescannt werden und elektronisch übermittelt werden. Zum Scannen werden die vorhandenen Smartphones und Tablets zusammen mit der Adobe Scan App eingesetzt. Betreute die selber keinen Zugriff auf die Adobe Scan APP haben sollten zunächst die Integrationsberater oder andere Flüchtlinge ansprechen die diese App installiert haben und diese bitten ihre Unterlagen zu verarbeiten und weiterzuleiten.

Adobe Scan App: https://acrobat.adobe.com/de/de/mobile/scanner-app.html

Sollte es nicht gelingen die App zu installieren oder zu betreiben, werden im Notfall auch Fotos der Unterlagen akzeptiert. Diese müssen aber von guter Qualität (Belichtung, nicht verwackelt usw.) sein. 

Die elektronische Übermittlung kann über WhatsApp oder bevorzugt Email ( un@nackenheimer.community ) erfolgen. Hierbei ist darauf zu achten das der WhatsApp Chat mit Peter Stey genutzt wird.

Sollte eine elektronische Übermittlung, z.B. aufgrund des Dokumentenumfangs, nicht möglich sein, so werden die Unterlagen vom Betreuten in den Briefkasten von Peter Stey , Frankenstr. 32 in Nackenheim, geworfen.

Die Rückgabe erfolgt nach der Bearbeitung über den Briefkasten des Betreuten. 

Kommunikation mit Externen (Behörden, Verwaltungen, Firmen, Krankenkassen usw.)

Die Weiterleitung von Dokumenten an Externe erfolgt normalerweise per Mail. 

Sollten während der Bearbeitung Fragen auftauchen werden diese z.B. per Chat oder Email mit den Betreuten geklärt werden. Die Auswahl des Kommunikationskanal richtet sich nach den Möglichkeiten der Betreuten. 

Die Rückgabe bzw. Übergabe von Dokumenten, z.B. zum Einholen erforderlicher Unterschriften auf Anträgen, erfolgt über Papierdokumente die über die Briefkästen ausgetauscht werden. 

Bei jeglicher Kommunikation im Auftrag der Betreuten ist darauf zu achten das die Betreuten eine Kopie der Unterlagen per Mail oder WhatsApp erhalten. Sollte dies nicht möglich sein wird dem Betreuten eine Papierkopie zur Verfügung gestellt, die ihm über den Briefkasten zugestellt wird.

Zahlungen von Unterstützungsleistungen

Sowohl die Ehrenamtspauschale, als auch Fahrkarten und andere finanzielle Zuschüsse werden normalerweise in den Sprechstunden ausgezahlt. Auch dies ist im Rahmen dieses Planes nicht mehr möglich. 

Ablauf für Zahlungen an Betreute:

  1. Beleg wird zusammen mit einem Blatt eingereicht. Auf dem Blatt sollte der folgende Text stehen:  
    „Ich bitte um Erstattung 
    Name, Datum und Unterschrift „
  2. Pate erstellt einen Auszahlungsbeleg mit Hilfe des unterschriebenen Blattes
  3. Auszahlungsbeleg wird über Mail, WhatsApp oder Briefkasten dem Zahlungsempfänger zugestellt
  4. Pate zahlt Geld über Briefkasten aus  

Fragen zu diesem Beitrag bitte an un@nackenheimer.community senden. 

Den kompletten Pandemieplan von United Nackenheim kann man hier einsehen:

Coronavirus – Aktuelle Informationen für Nackenheim

Coronavirus – Aktuelle Informationen für Nackenheim findet man über folgenden Linkhttps://blog.stey-nackenheim.de/coronavirus-aktuelle-informationen-fuer-nackenheim/

Coronavirus – Koordination von Hilfsangeboten in Nackenheim: http://blog.stey-nackenheim.de/corona-erfassung-angebote-und-anfragen/

Updates via Twitter: https://twitter.com/55299News

Am 12.07.2019 um 14:58 schrieb Schneider, Susanne:

Sehr geehrte Frau Becker,

vielen Dank für Ihre Nachricht an die Staatssekretärin Dr. Christiane Rohleder, in der Sie mir Informationen bezüglich der Probleme afghanischer Schutzsuchender, die die Ausstellung einer Tazkira beim afghanischen Generalkonsulat beantragen wollen, geben. 

Das Generalkonsulat hat auf Anfrage gegenüber der Zentralstelle für Rückführungsfragen Rheinland-Pfalz (ZRF)  bestätigt, dass die Systemumstellung in Afghanistan beendet ist und Anträge auf Ausstellung einer Tazkira wieder im Generalkonsulat Bonn entgegengenommen werden. Ich gehe davon aus, dass sich die von Ihnen geschilderte Problematik damit erledigt hat.

Ihnen meinen ausdrücklichen Dank für Ihren Einsatz für Geflüchtete. Bei Rückfragen können Sie Sich gerne jederzeit bei mir melden.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Susanne Schneider

Persönliche Referentin der Staatssekretärin

MINISTERIUM FÜR FAMILIE, FRAUEN, JUGEND, 

INTEGRATION UND VERBRAUCHERSCHUTZ

Siehe auch 

By Womse – Own workOriginal text: selbst fotografiert, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=46252389

Er bezieht sich auf Termine bei der Ausländerbehörde im Rahmen des Asylbewerberleistungs-gesetzes (AsylbLG). Sie finden den Leitfaden im Anhang.

Bitte beachten Sie: Eine Übernahme der Fahrtkosten kommt nur dann in Betracht, wenn die Ausländerbehörde schriftlich das persönliche Erscheinen angeordnet hat.

In diesem Fall ist die Vorgehensweise wie folgt: 

1.       Der/die Geflüchtete kommt zum entsprechenden Termin in die Ausländerbehörde. Die Fahrtkosten müssen vorgelegt werden. 

2.       Dort erklärt er/sie, dass er/sie die Fahrtkosten gerne erstattet haben möchte.

3.       Die KollegInnen verweisen ihn/sie an den Fachbereich Asyl und Integration.

4.       Direkt im Anschluss geht der/die Geflüchtete in den 2. Stock. Hier helfen die KollegInnen Ankner, Hanselmann, Endel, Milde oder Bouy bei der Antragstellung bzw. prüfen die Voraussetzungen.

Liebe Leute mit subsidiärem Schutz,

اعزائي اصحاب الحماية الفرعية

wir haben in den letzten Wochen viele Informationen über die Visumverfahren von Familienangehörigen von subsidiär geschützte Flüchtlingen gesammelt. Diese Informationen möchten wir hier mit euch teilen – und ein paar Tipps geben.
Unsere Informationen sind zur Situation in Beirut, Erbil, Amman und Istanbul. Über die Situation an anderen Botschaften haben wir keine Informationen.

لقد جمعنا الكثير من المعلومات في الاسابيع الماضية حول لم الشمل لأسر اللاجئين الحاصلين على الحماية الثانوية , ونود مشاركة هذه المعلومات معكم واعطائكم بعض المعلومات
هذه المعلومات متعلقة بالحالة في السفارات الالمانية في بيروت , عمان , اربيل و اسطنبول اما بخصوص بقية السفارات فليس لدينا معلومات للاسف

http://familienlebenfueralle.net/2018/08/informationen-zum-familiennachzug-fuer-menschen-mit-subsidiaerem-schutz/ 

Sehr gerne möchte ich Sie auf die YouTube-Videos und Checklisten aufmerksam machen, die der Bundesverband der Verbraucherzentrale (vzbv) erstellt hat (siehe weitergeleitete Mail).
Darüber hinaus wurden auch Checklisten in Deutsch, Arabisch und Englisch zu folgenden Themen erstellt:

  • Vor der Eröffnung eines Kontos
  • Nach der Eröffnung eines Kontos
  • Versicherungen
  • Mobilfunk
  • Mieten einer Wohnung
  • Shopping im Internet
  • Filme, Musik, Computerspiele im Internet
  • Wenig Strom und Wasser verbrauchen
  • Kennzeichnung verpackter Lebensmittel
  • Schreiben eines Inkassobüros

Die YouTube-Filme und Checklisten finden Sie auf unserer Homepage im mehrsprachigen Angebot.
Dort finden Sie auch unsere Energiebroschüren in Arabisch, Dari, und seit neuestem auch in Farsi und Englisch. Auch unser achtsprachiges Faltblatt „Was wir für Sie tun können“ finden Sie ebenfalls dort. Alle Versionen eignen sich nun auch für den Druck. Die VZ RLP nimmt Bestellungen zu den Flyern entgegen und kommen auch gerne in Ihre Gegend, um Veranstaltungen für Flüchtlinge und Multiplikatoren durchzuführen.

Am 5. Juli, wurde das erste interaktive Live-Webinar unter dem Namen „WEBiTIPP“ auf Facebook der Verbraucherzentrale Saarland aufgezeichnet. Die Sendung ist auf Deutsch und Arabisch. Das erste Thema war: Was ist die Verbraucherzentrale? Was ist eine Kreditkarte? Die aufgezeichnete Sendung ist auch dauerhaft auch auf Facebook zu sehen, wie Sie es aus den Mediatheken kennen. Und hier noch der Trailer in Deutsch und Arabisch

 

WEBiTIPP – Flyer

Gerade bin ich bei der Suche im Netz durch Zufall auf eine recht nützliche Seite gestossen:
„Erklär mir Deutschland!“ – Linkarchiv – Informationen für Flüchtlinge und deren Helfer in 19 Sprachen

Diese Seite soll dazu beitrage die vielfältigen Angebote für Flüchtlingen und deren Helfer zu bündeln und die Zugänglichkeit zu vereinfachen. Über das Linkarchiv in der jeweiligen Herkunftssprache gelangen sie direkt zur passenden Sprachversion des jeweiligen Anbieters. So können sich Flüchtlinge eigenständig über unser Land, das Leben hier und unsere Kultur informieren. Ebenso gibt es Links zum Thema Asyl, Arbeit, Spracherwerb,…

Hier gehts zur Startseite – https://fluechtlingshilfe-dahlem.jimdo.com

Asyl in DeutschlandDieser Film ist ein Informationsfilm für Flüchtlinge in Deutschland. Es geht um die Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die Anhörung ist ein Gespräch während dem man seine Fluchtgeschichte erzählt. Es ist der zentrale Moment eines*r jeden Asylsuchenden. Denn danach wird entschieden, ob man als Flüchtling anerkannt wird, oder nicht.

Du kannst das Video frei nutzen, teilen und jeder*m zeigen, dem es hilfreich sein könnte. Es steht dir in 14 Sprachen zur Verfügung.

https://www.youtube.com/channel/UC4dH0dm0TBIZjqiJbxnSp4A/videos 

Kompendium Rhein-SelzLiebe Helfer

Für viele von uns ist dieses Dokument ja bereits zum ständigen Begleiter ihrer Arbeit geworden. Auch die Zusammenarbeit mit den Autoren aus der VG Rhein-Selz wird sich sicherlich in weiteren Ausgaben das Kompendium niederschlagen.

Vorbildlich ist nun auch der direkte Zugriff zu diesem Werk über die Internetseite der Verbandsgemeinde gelöst worden.

Bleibt mir nur noch dem Verantwortlichen, Herrn Hillenbrand, für seine grandiose Arbeit und unserem VG-Bürgermeister, Robert Scheurer, für die Verbreitung des Dokumentes und der Unterstützung unseres Integrationsbeauftragten der VG zu danken.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen……