Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

auch in den Herbstferien bieten der Kreis, die Verbandsgemeinden und Städte die Herbstschule für Schülerinnen und Schüler an. Das Angebot ist kostenfrei! Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um schulischen Unterricht handelt, sondern um ein Nachhilfeangebot in den Fächern Deutsch und Mathe. Nachhilfe in anderen Fächern ist nicht möglich. Die Kinder werden von Ehrenamtlichen (volljährige Oberstufenschüler, pensionierte Lehrkräfte, Lehramtsstudierende u. Ä.) betreut. Die Herbstschule findet jeweils vom 12. – 16.10.2020 (Woche 1) und vom 19. – 23.10.2020 (Woche 2) von 09 Uhr – 12 Uhr statt. Eine Teilnahme an beiden Wochen ist nicht möglich.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Ablauf und zum Inhalt der Herbstschule finden Sie unter https://bm.rlp.de/de/bildung/herbstschule/

Die verbindliche Anmeldung für die Angebote für Schülerinnen undSchüler der 5. – 8. Klasse ist von Montag, 21.09.2020 bis Mittwoch, 30.09.2020 unter dem Link

https://herbstschule.mainz-bingen.de  möglich.

Anmeldungen nach dem 30.09.2020 können leider nicht berücksichtigt werden.

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung an Ihre angegebene Emailadresse. Hierbei handelt es sich nicht um eine Teilnahmebestätigung, diese können erst nach Ablauf der Anmeldefrist versandt werden. Diese und weitere Informationen lassen wir Ihnen per Email zukommen!

Die Herbstschulangebote für Kinder der 1. – 4. Klasse werden eigenständig durch die Städte und Verbandsgemeinden organisiert. Bitte wenden Sie sich bei Fragen hierzu an die zuständigen Ansprechpartnerinnen und -partner in den Gemeinde-/Stadtverwaltungen!

Deutschland, das Land der Formulare. In Deutschland gibt es einen Spruch – „Von der Wiege bis zur Bahre – Formulare, Formulare, Formulare“ – was bedeutet das in Deutschland ohne Formulare eigentlich kaum ein Verwaltungsvorgang bearbeitet wird. Dementsprechend wichtig ist es, dass gerade in Zeiten von Corona, Formulare auch digital bearbeiten zu können. Zum Bearbeiten von Formularen möchte ich euch heute eine kleine App der Firma Adobe vorstellen, die man kostenfrei aus dem App Store oder von Google Play laden kann.

Formulare jederzeit und überall ausfüllen und unterschreiben.

Zunächst muss man die App installieren. Adobe Fill & Sign findet man über den folgenden Link: https://acrobat.adobe.com/de/de/mobile/fill-sign-pdfs.html

Damit kann man Papierformulare einscannen und als PDF-Dokumente auch auf Smartphone und Tablet ausfüllen, unterzeichnen und weiterversenden.

Wie man das macht, erklärt ein kleines YouTube Video – „Formulare digital am Tablet bearbeiten | Digitales Lernen mit Hanku im papierlosen Büro

Das ausgefüllte und unterschriebene Formular kann man dann, im PDF Format, per Mail, an einer Behörde oder Verwaltung zur Bearbeitung weiterleiten. 

Tipp: Viele deutsche Formulare stehen bereits auf den Behördenseiten im Web zum Download zur Verfügung. Es lohnt sich also immer wieder, auf den Internetseiten von Behörden und Verwaltungen nach solchen Formularen zu suchen, da man sich dann das einscannen eines Papierformular spart.

Hinweis: „Digibo“ die Abkürzung für Digital Botschafter. Die Digital Botschafter sind vor Ort Ansprechpartnerinnen und –Partner für ältere Menschen und wollen den Senioren den Einstieg in die digitale Welt erleichtern. Weitere Informationen ->  https://digibo.silver-tipps.de

Der Autor ist Digital Botschafter in Rheinland-Pfalz.Er schreibt die „Digibo Tipps“ um die Digitalisierung aus Bürgersicht voranzutreiben und zu unterstützen. Einzelne Beiträge werden in unregelmäßigen Abständen veröffentlicht. Gerne Feedback per Mail an digitalbotschafter@nackenheimer.community

Mit Hilfe des neuen Projektes sollen Ratsuchende dabei individuell begleitet werden, einen Ausbildungsplatz zu finden bzw. Tätigkeiten im Gesundheitsbereich aufnehmen zu können.

Es werden weitere Bausteine angeboten wie u. a. niedrigschwellige Lehrgänge und Lerngruppen berufsbezogenes Deutsch.

Das Projekt ist offen für alle Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund ab 16 Jahren, die Interesse an einer Ausbildung bzw. Tätigkeit in Gesundheitsberufen haben und in der Stadt Mainz, im Landkreis Mainz-Bingen oder Alzey-Worms wohnen.

(Das Projekt wird gefördert vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz und der Lotto Rheinland-Pfalz – Stiftung).

Weitere Informationen finden Sie ab 07.09.2020 unter www.asb-rp.de unter Aktuelles.

Termine zur Beratung können gerne ab dem 15.09.2020 per Email oder telefonisch vereinbart werden.

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Sie diese kurze Ankündigung an potenzielle Interessent*innen bzw. Multiplikator*innen weiterleiten würden. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Tülay Arslan

Referentin für pädagogische Dienste und Freiwilligenarbeit
ASB Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Landesgeschäftsstelle, Bahnhofstraße 2, 55116 Mainz

Tel.: 06131/9779  – 36 oder – 0 (Sekretariat)

E-Mail: t.arslan@asb-rp.de

In der Zeit vom 1. Juli bis 31. Juli 2020 finden KEINE Video Sprechstunden der Integrationslotsen im Nackenheim statt. (Auch per EMail oder WhatsApp sind wir nicht zu erreichen.)

Folgende Beratungsmöglichkeiten stehen Asylbewerbern und Flüchtlingen in dieser Zeit zur Verfügung: 

Bodenheim

Kathrin Keller, Asyl Fallmoderatorin, Bürgerdienste VG Bodenheim, Am Dollesplatz 1, Bodenheim
Sprechzeiten: Mo 10-12 Uhr, Mi 14-16 Uhr und nach Vereinbarung
Tel.: 06135 / 72-156; Fax: 06135 / 72-263; Mobil: 015125004376 
Mail: integration@vg-bodenheim.de  

Nierstein und Mainz

AWO Rheinland e.V., Abteilung für Migration und Interkulturelle Öffnung, Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (wegen der Corona-Pandemie finden zur Zeit keine offenen Sprechstunden statt. Persönliche Beratungen nur nach vorheriger Vereinbarung per Mail oder Telefon) 

Mainz: Leibnizstr. 47, 55118 Mainz
Mail: migration-mainz@AWO-Rheinland.de

Nierstein: Dienstag: 9.00 – 12.00 Uhr
Familienzentrum Evangelische Kirchengemeinde, Mühlgasse 28, 55283 Nierstein (nach Absprache per Mail oder telefonisch) 

Caritasverband Mainz e.V. Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer 
Christof Kinader, Caritas-Zentrum Delbrêl, Aspeltstr. 10, 55118 Mainz Tel. : 06131 / 90832-61; Fax: 06131 / 90832-42
Mail: c.kinader@caritas-mz.de 
Für Ratsuchende telefonisch zu erreichen: 0151-40448755
Montag, Dienstag, Mittwoch 8.30 – 12.30 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr, Donnerstag von 8.30 -12.30 Uhr und 13.00 – 15.00 Uhr oder per Mail. 

Die Online-Beratung der Caritas

Ihr Leben schlägt Purzelbäume? Probleme wachsen Ihnen über den Kopf? Lassen Sie sich von Fachleuten der Caritas online beraten. Die Beratung kostet nichts, ist anonym und sicher.
https://www.caritas.de/onlineberatung

auch in Zeiten von Corona setzen wir unsere erfolgreichen Qualifizierungen fort – mit angepassten Blended-Learning-Konzepten, welches Online-Lehre, Selbststudium und Präsenzveranstaltungen didaktisch optimal miteinander verknüpfen.

Am 15. August 2020 startet an der Hochschule Kaiserslautern, Campus Zweibrücken, die 6. Ingenieurwissenschaftliche abschlussorientierte Qualifizierung (IAQ)

Zielgruppe sind

  • Personen im Asylverfahren oder
  • anerkannte Flüchtlinge

mit Wohnsitz in Rheinland-Pfalz, einem im Ausland erworbenen MINT-Hochschulabschluss (Mathematik | Informatik| Naturwissenschaft | Technik) und Deutschkenntnissen auf gutem B1-Niveau.

Ziel der zwölfmonatigen Fortbildung ist es, die Chancen der Teilnehmenden auf einen qualifikationsadäquaten Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt deutlich zu erhöhen. Neben einer sehr individuellen ingenieurwissenschaftlichen Anpassungsqualifizierung werden den Teilnehmenden fachsprachliche, interkulturelle und arbeitsmarktrelevante Kompetenzen vermittelt.

Alle Informationen und Unterlagen zur Bewerbung sind auf der Projekt-Webseite https://www.iq-zmint.de/abgelegt. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2020.

Die Qualifizierung ist ein Teilprojekt des IQ Landesnetzwerkes Rheinland-Pfalz und wird im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung“ (IQ) finanziert. Für Teilnehmende entstehen keine Kosten. Der Lebensunterhalt wird weiterhin durch den jeweiligen Leistungsträger gesichert

Bitte informieren Sie geeignete Personen bzw. Kolleginnen und Kollegen zu diesem Qualifizierungsangebot.

Die Ingenieurwissenschaftliche Qualifizierung ist ein Angebot des „Integrations- und Qualifizierungszentrums für MINT-Berufe“ in Rheinland-Pfalz (IQ-Z MINT), welches durch das Institut Entwicklung durch Qualifizierung (EQUAL) der Hochschule Kaiserslautern koordiniert und bereits seit 2016 durchgeführt wird. In den vorangegangenen Qualifizierungen ist 84 Prozent der Absolventinnen und Absolventen der qualifikationsadäquate Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt gelungen.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Regina Vögel (Telefon: 0631/3724-5407, 
E-Mail: regina.voegel@hs-kl.de).

Seit Anfang des Jahres 2016 bietet www.jobbörse.de als eine der größten Jobbörsen in Deutschland auch „Jobs für Flüchtlinge“ an.

JOBBÖRSE.de steht nun auch in enger Kooperation mit www.workeer.de, der ersten Ausbildungs- und Arbeitsplatzbörse Deutschlands für Geflüchtete.

Alle auf Workeer ausgeschriebenen Stellen werden auch unter www.jobbörse.de/refugees veröffentlicht.

Wir möchten mit unserer Arbeit einen solidarischen Beitrag zur Flüchtlingssituation in Deutschland leisten.

Daher bieten wir unsere Dienste in der Rubrik Refugees für Arbeitgeber und Flüchtlinge kostenlos an.

  • Flüchtlinge finden auf unserer Webseite aktuelle Jobs, speziell für Flüchtlinge, und können zusätzliche Ihr Bewerbungsprofil kostenlos eintragen.
  •  Wir selektieren unsere Stellenangebote passend zum Bewerberprofil und schicken regelmäßig passende Jobs per Email an registrierte Bewerber.
  • Für Arbeitgeber haben wir einen Leitfaden mit wichtigen Fragen zum Thema „Ausbildung bzw. Beschäftigung von Flüchtlingen“ veröffentlicht, so dass interessierte Arbeitgeber alle wichtigen Aspekte bei der Beschäftigung berücksichtigen können.

JOBBÖRSE.de ist eines der größten und bekanntesten Jobportale in Deutschland und die erste deutsche Video-Jobbörse.

  • Monatlich erreichen wir über 1,2 Mio. Besucher und ca. 6,5 Mio. Seitenaufrufe.
  • Wir bieten Bewerbern über 1,7 Mio. aktuelle Jobs und Stellenangebote deutschlandweit und international an.
  • Insgesamt listen wir über 245.000 Ausbildungsplätze – über 25.000 Praktikumsplätze – über 260.000 rekrutierende Unternehmen.

Schließung angekündigt

·         Afghanische Botschaft Berlin https://botschaft-afghanistan.de/, seit 16.03.2020 bis auf Weiteres geschlossen

·         Iranisches Konsulat in Berlin https://germany.mfa.gov.ir/portal/newsview/578036/%D8%A7%D8%B7%D9%84%D8%A7%D8%B9%DB%8C%D9%87-%DA%86%DA%AF%D9%88%D9%86%DA%AF%DB%8C-%D8%A7%D8%B1%D8%A7%DB%8C%D9%87-%D8%AE%D8%AF%D9%85%D8%A7%D8%AA-%DA%A9%D9%86%D8%B3%D9%88%D9%84%DB%8C-%D8%A8%D8%A7-%D8%AA%D9%88%D8%AC%D9%87-%D8%A8%D9%87-%D8%A8%D8%AD%D8%B1%D8%A7%D9%86-%DA%A9%D8%B1%D9%88%D9%86%D8%A7 nur bei Notfällen, zuvor telefonisch melden

·         Nigerianische Botschaft Berlin https://nigeriaembassygermany.org/, bis auf Weiteres keine konsularischen Dienstleistungen

Kein Hinweis auf Schließung

·        Äthiopische Botschaft Berlin http://aethiopien-botschaft.de/

·        Syrische Botschaft Berlin http://www.mofa.gov.sy/berlin-embassy/

·        Irakische Botschaft Berlin http://www.iraqiembassy-berlin.de/

·        Türkische Botschaft Berlin http://berlin.be.mfa.gov.tr/Mission/Announcements

Keine Internetpräsenz

·        Eritrea ·        Somalia 

Ob Geflüchtete als Erntehelfer arbeiten dürfen, sofern sie noch nicht anerkannt sind. Die Sachlage stellt sich nun folgendermaßen dar:

Wenn es Landwirte und Migranten gibt, die zusammenfinden, soll im Rahmen der jeweiligen Aufenthaltsrechtskonstellation die Erntehilfe möglich gemacht werden. Der erste Schritt ist also, dass es überhaupt geeignete Kandidaten gibt, die sich mit einem Landwirt oder Winzer zu normalen Arbeitsbedingungen (Mindestlohn etc.) einigen. Über Einzelheiten kann erst gesprochen werden, wenn dieser erste Schritt –
der nicht bei der ABH liegt – getan ist.

Im Klartext: Wer unter den Geflüchteten als Erntehelfer tätig werden möchte, sucht sich einen Landwirt/Winzer, der ihn beschäftigen will, und meldet sich dann bei mir unter coronahilfe@mainz-bingen.de. Ich koordiniere die Hilfsangebote und leite sie an die jeweils zuständige Stelle weiter.

Bildquelle: Hubert Berberich (HubiB) / CC BY

Entsprechend des Notfallplans von United Nackenheim werden KEINE Sprechstunden der Integrationslotsen im Nackenheimer Rathaus abgehalten. Dies gilt auf unbestimmte Zeit. 

Dieser Beitrag beschreibt wie während dieser Zeit Beratungen durchgeführt werden. 

Virtuelle Sprechstunden

United Nackenheim bietet normallerweise zweimal pro Woche Sprechstunden im Nackenheimer Rathaus an. Diese werden durch virtuelle Sprechstunden abgelöst. 

Eine virtuelle Sprechstunde muss man sich genauso vorstellen wie eine reale Sprechstunde im Nackenheimer Rathaus. Die „Kunden“ warten vor der Tür bis sie an der Reihe sind, treten dann einzeln ein und werden beraten. Bei Bedarf nimmt noch einer unserer Integrationsberater, sofern verfügbar, an der Beratung teil. Nachdem die Beratung zuende ist darf der Nächste eintreten usw.

Virtuelle Sprechstunde der Integrationslotsen im Nackenheim

  • Jeden Dienstag von 18 – 19:30 Uhr. 
  • Jeden Freitag von 10:30 – 11:30 Uhr

Schritte um die Teilnahme an der Sprechstunde zu synchronisieren und durchzuführen: 

  1. Die Sprechstunde wird in der WhatsAPP Gruppe „United Nackenheim“ durch den Integrationslotsen angekündigt (Das Büro ist geöffnet)
  2.  Alle die eine Beratung benötigen senden eine Message über WhatsAPP in der Gruppe „United Nackenheim“ (Die Besucher stellen sich in der Reihe an, wie in einer Warteschlange) 
  3. Der nächste, aus der Warteschlange, wird über seinen privaten WhatsApp Chat zur Zoom Videokonferenz eingeladen. (Der Integrationslotse öffnet die Bürotür und wartet das sein Kunde eintritt) 
  4. Sollte ein Sprachmittler erforderlich sein, wird dieser ebenfalls über die WhatsApp Gruppe der „Integrationsberater“ eingeladen. (Ein I-Berater, sofern verfügbar, betritt das Büro und hilft mit Übersetzungen)
  5. Nach Ende der Beratung lädt der Integrationslotse den Nächsten aus der Warteschlange ein (siehe Schritt 3  – Der aktuelle Kunde verlässt das Büro und der nächste Kunde darf das Büro betreten) 
  6. Die Schritte 3 bis 5 werden solange wiederholt bis die gesamte Warteschlange abgearbeitet wurde. 

Was müssen die Teilnehmer tun; ein Mustertext der zusammen mit der Einladung verwendet werden kann. 

Teilnehmen ist ganz einfach (1….2….3….ich bin dabei):

  1. Auf den folgenden Link klicken um dem Zoom-Meeting beizutreten: https://zoom.us/j/12345678  <<< Durch den MeetingsLink ersetzen
  2. Falls die ZoomApp noch nicht installiert wurde, die Installation erlauben
  3. Die Nachrichten beantworten um Mikrofon und Kamera zu aktivieren

Und schon seid ihr dabei. 

Hinweis: Eine Registrierung bei Zoom ist nicht notwendig. Falls die ZoomApp ohne den Einladungslink gestartet ist die Meeting-ID einzugeben. <<< durch die Meetingsnummer ersetzen

Für die virtuellen Sprechstunden werden folgende Tools eingesetzt: 

Facetime Kontakt: Peter Stey, +49 170 7020374peter@stey-nackenheim.com

Skype Kontakt: Peter Digibo Stey , digitalbotschafter@nackenheimer.community

WhatsApp Kontakt: Peter Stey, +49 170 7020374

Wie können Unterlagen zum Versand an Behörden übergeben werden?

Unterlagen, wie z.B. Briefe die die Betroffenen erhalten, sollten normalerweise von ihnen eingescannt werden und elektronisch übermittelt werden. Zum Scannen werden die vorhandenen Smartphones und Tablets zusammen mit der Adobe Scan App eingesetzt. Betreute die selber keinen Zugriff auf die Adobe Scan APP haben sollten zunächst die Integrationsberater oder andere Flüchtlinge ansprechen die diese App installiert haben und diese bitten ihre Unterlagen zu verarbeiten und weiterzuleiten.

Adobe Scan App: https://acrobat.adobe.com/de/de/mobile/scanner-app.html

Sollte es nicht gelingen die App zu installieren oder zu betreiben, werden im Notfall auch Fotos der Unterlagen akzeptiert. Diese müssen aber von guter Qualität (Belichtung, nicht verwackelt usw.) sein. 

Die elektronische Übermittlung kann über WhatsApp oder bevorzugt Email ( un@nackenheimer.community ) erfolgen. Hierbei ist darauf zu achten das der WhatsApp Chat mit Peter Stey genutzt wird.

Sollte eine elektronische Übermittlung, z.B. aufgrund des Dokumentenumfangs, nicht möglich sein, so werden die Unterlagen vom Betreuten in den Briefkasten von Peter Stey , Frankenstr. 32 in Nackenheim, geworfen.

Die Rückgabe erfolgt nach der Bearbeitung über den Briefkasten des Betreuten. 

Kommunikation mit Externen (Behörden, Verwaltungen, Firmen, Krankenkassen usw.)

Die Weiterleitung von Dokumenten an Externe erfolgt normalerweise per Mail. 

Sollten während der Bearbeitung Fragen auftauchen werden diese z.B. per Chat oder Email mit den Betreuten geklärt werden. Die Auswahl des Kommunikationskanal richtet sich nach den Möglichkeiten der Betreuten. 

Die Rückgabe bzw. Übergabe von Dokumenten, z.B. zum Einholen erforderlicher Unterschriften auf Anträgen, erfolgt über Papierdokumente die über die Briefkästen ausgetauscht werden. 

Bei jeglicher Kommunikation im Auftrag der Betreuten ist darauf zu achten das die Betreuten eine Kopie der Unterlagen per Mail oder WhatsApp erhalten. Sollte dies nicht möglich sein wird dem Betreuten eine Papierkopie zur Verfügung gestellt, die ihm über den Briefkasten zugestellt wird.

Zahlungen von Unterstützungsleistungen

Sowohl die Ehrenamtspauschale, als auch Fahrkarten und andere finanzielle Zuschüsse werden normalerweise in den Sprechstunden ausgezahlt. Auch dies ist im Rahmen dieses Planes nicht mehr möglich. 

Ablauf für Zahlungen an Betreute:

  1. Beleg wird zusammen mit einem Blatt eingereicht. Auf dem Blatt sollte der folgende Text stehen:  
    „Ich bitte um Erstattung 
    Name, Datum und Unterschrift „
  2. Pate erstellt einen Auszahlungsbeleg mit Hilfe des unterschriebenen Blattes
  3. Auszahlungsbeleg wird über Mail, WhatsApp oder Briefkasten dem Zahlungsempfänger zugestellt
  4. Pate zahlt Geld über Briefkasten aus  

Fragen zu diesem Beitrag bitte an un@nackenheimer.community senden. 

Den kompletten Pandemieplan von United Nackenheim kann man hier einsehen:

Coronavirus – Aktuelle Informationen für Nackenheim

Coronavirus – Aktuelle Informationen für Nackenheim findet man über folgenden Linkhttps://blog.stey-nackenheim.de/coronavirus-aktuelle-informationen-fuer-nackenheim/

Coronavirus – Koordination von Hilfsangeboten in Nackenheim: http://blog.stey-nackenheim.de/corona-erfassung-angebote-und-anfragen/

Updates via Twitter: https://twitter.com/55299News