Viele qualifizierte Frauen mit Migrationshintergrund, die in ihrem Heimatland studiert oder einen akademischen Abschluss erworben haben, können ihren Beruf in Deutschland nicht ausüben. Häufig kann ihr ausländischer Berufsabschluss nicht anerkannt werden oder es fällt ihnen schwer, sich selbstständig auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu orientieren. Somit liegt großes Potenzial brach, denn die beruflichen, interkulturellen und sprachlichen Kompetenzen dieser Frauen sind auf dem Arbeitsmarkt von großem Wert.

Mit der Brückenmaßnahme Bildung und Beratung (B3) möchte das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung gezielt Akademikerinnen unterstützen, die in ihrem Heimatland Geistes- oder Sozialwissenschaften studiert haben. Innerhalb eines Jahres werden sie darauf vorbereitet, als Beraterinnen in sozialen und Bildungseinrichtungen tätig zu sein.

https://www.zww.uni-mainz.de/B3.php

Ich freue mich, euch mitteilen zu können, dass von der KVHS erstmals in der VG ein Erstorientierungskurs mit Kinderbetreuung angeboten werden kann.

Veranstaltungsort wird Bodenheim sein.

Das Honorar für die Kursleitung sowie die Fahrtkosten werden von der KVHS übernommen. Es stehen Betreuungskosten für 5-6 Kinder zur Verfügung, wird die Gruppe größer, muss nach Betreuungsschlüssel pro weiterer 5-6 Kinder ein Zuschuss aus Integrationsfördermitteln à € 8/Std. beantragt werden. Deswegen müssen die Zusagen verbindlich sein; bitte mit Altersangaben der zu betreuenden Kinder.

Für die Kinderbetreuung suchen wir eine interessierte Person aus dem Pool der Flüchtlingsfrauen, die den Arbeitsvertrag annehmen möchte. Auch hierfür bitte Vorschläge an mich. Hier gilt: je nach Gruppengröße kommen auch zwei Personen infrage.

 

Bitte informiert die Frauen und meldet die Bedarfe zurück, damit wir in die Planung gehen können. Rückfragen gern an mich oder Frau Djemai von der KVHS.

Mit freundlichen Grüßen Peter Stey

Informationen für Flüchtlinge und deren Helfer in 19 Sprachen

https://fluechtlingshilfe-dahlem.jimdo.com 

Diese Seite soll dazu beitrage die vielfältigen Angebote für Flüchtlingen und deren Helfer zu bündeln und die Zugänglichkeit zu vereinfachen.

Über das Linkarchiv in der jeweiligen Herkunftssprache gelangen sie direkt zur passenden Sprachversion des jeweiligen Anbieters.

So können sich Flüchtlinge eigenständig über unser Land, das Leben hier und unsere Kultur informieren. Ebenso gibt es Links zum Thema Asyl, Arbeit, Spracherwerb,…

Perspektive für junge Flüchtlinge im Handwerk Maßnahme: PerjuF-H

  • Dauer: 11.2017-30.04.2018
  • Inhalte:

Deutschkurs, Bewerbertraining, Info über deutschen Arbeitsmarkt und Ausbildungssystem, Kompetenzfeststellung, Betriebspraktika, Erprobungsgewerke: Bau, Malerhandwerk und Handel und Logistik

Die beworbene Maßnahme soll besonders für junge Flüchtlinge zur Überbrückung langer Wartezeiten zwischen Sprach- und Integrationskursen, Praktika und/oder dem Start einer Ausbildung dienen.

Die gemeinsame Informationsveranstaltung mit Agentur f. Arbeit, Jobcenter und HWK für die am 02.11.2017 beginnende Perjuf-H Maßnahme findet am 18.10.2017 um 10:00 Uhr im Berufsbildungszentrum 2 in der Robert Koch Str. 7 statt. Am Haupteingang bitte den Hinweisschildern folgen zu dem Raum NB 10 im Nebengebäude.

Flyer: -> Flyer PerjuF-H – 2017