Sie kennen Menschen, die ihre Deutschkenntnisse verbessern möchten oder Unsicherheiten beim Schreiben und Rechnen haben?

Dann geben Sie ihnen einen wertvollen Tipp! Das vhs-Lernportal ist das kostenfreie digitale Lernangebot des Deutschen Volkshochschul-Verbands e.V. (DVV) für Deutsch als Zweitsprache, für Alphabetisierung und Grundbildung.

Lernende wählen zunächst einen Kurs im vhs-Lernportal aus und registrieren sich eigenständig direkt im Kurs. Anschließend werden sie automatisch durch eine DVV-Tutorin oder einen DVV-Tutor betreut. Schauen Sie rein!

Die KVHS startet Ende Oktober ein spezielles Elternbildungsprogramm für Migranten in Guntersblum.

Themen werden u.a. folgende sein:

–          Zurechtfinden im Kita- und Schulsystem

–          (Kinder-)rechte

–          Gesundheit

–          Umwelt und Konsum

–          und andere Themen, die Eltern betreffen

Der Kurs ist für Teilnehmenden mit geringen Sprachkenntnissen gedacht und wird von ein Lehrerin aus dem Bereich Deutsch als Fremdsprache geleitet, sodass ein sprachsensibler Umgang mit den Teilnehmenden gewährleistet ist und die Themen sprachlich entsprechend aufbereitet werden.

Hier die Kursdetails:

Start:                   Dienstag, 29.10.2019 

Ort:                      Ev. Gemeindehaus Guntersblum, Kirchstr. 2

Kurstage:            Montag, Dienstag und Mittwoch

Zeit:                      09:30-12:30 Uhr

Bitte geben Sie das Angebot an Interessierte weiter. Einen Anmeldebogen finden Sie im Anhang.

Kostenlose Deutschkurse unabhängig vom Aufenthaltsstatus 

Der Deutschkurs (B1) wird vom MFFJIV gefördert und ermöglicht die Teilnahme aller erwachsenen Menschen mit Migrationshintergrund, unabhängig von Herkunft, rechtlichem Status oder bisheriger Aufenthaltsdauer. D.h. in erster Linie alle Personen mit Duldung, Aufenthaltsgestattung etc. Es ist nur wichtig, dass die Teilnehmer keine Berechtigung für den Besuch eines Integrationskurses besitzen. Es gibt auch sozial-pädagogische Betreuung für die Teilnehmer. 

Kurszeiten: Mo-Fr 13:30 – 17:30 Uhr 

Ort: Sprachzentrum ProfiL, Gutenbergplatz 6, Mainz 

Anmeldung: mainz@sprachzentrum-profil.de , Tel: 06131/5843416

Junge Neuzugewanderte sollen die Möglichkeit zur beruflichen Orientierung erhalten, es sollen Perspektiven zur beruflichen Laufbahn aufgezeigt, Kompetenzen herausgearbeitet und gemeinsam der Weg zum Einstieg in den Beruf erarbeitet werden.
Unterstützt und gestärkt werden die Teilnehmer anhand von Einzel- und Gruppengesprächen, Coachings, Betriebsbesichtigungen und beruflichen Erprobungen.

Zielgruppe sind alle Neuzugewanderten, die bislang keinen Zugang zu Maßnahmen der beruflichen Orientierung oder sonstiger Förderung haben, unabhängig vom Aufenthaltsstatus.

Rahmenbedingungen:
Ø  Der Kurs findet Montag bis Donnerstag statt, täglich 4 Stunden.
Ø  Voraussichtlicher Beginn ist 18.02.19
Ø  Laufzeit des Kurses ist bis Ende 2019
Ø  Kursort ist voraussichtlich Bodenheim oder Oppenheim
Ø  Die Teilnahme ist kostenlos

Durchführender Träger ist der Internationale Bund

Bei Interesse oder Rückfragen melden Sie sich gerne bei den Bildungskoordinatorinnen des Landkreises Mainz-Bingen, Janine Göthling Tel. 06132-7873327göthling.janine@mainz-bingen.de oder Linda Blessing Tel. 06132-7873321blessing.linda@mainz-bingen.de

Hallo zusammen, 
wenn ihr InteressentInnen habt, meldet euch direkt in Ingelheim. Auf diese Weise kann die Entscheidung über den Veranstaltungsort beeinflusst werden.
Herzlichen Gruß  

Kathrin Keller
Verbandsgemeinde Bodenheim
Asyl

Seit Herbst 2018 ergänzt die kostenlose Orientierungs- und Lern-App „NAVI-D – Deutsch für den Alltag“ das Angebot von „Lernen – Lehren – Helfen“. Durch die Offline-Fähigkeit steht NAVI-D unabhängig von Datenvolumen und WLAN jederzeit zur Verfügung. Die Übungen können also zwischendurch zu jeder Zeit und auch ohne Betreuung bearbeitet werden, egal ob unterwegs, im Wartezimmer oder zu Hause.

NAVI-D bietet:

  • 10 umfangreiche Kapitel mit relevanten Themen zum Zurechtkommen in Deutschland
  • Schnell zugängliche Informationen für die Orientierung im Alltag (Navi-Komponente)
  • Wortschatz-Übersichten mit Audioaufnahmen
  • Umfangreiches Bildmaterial
  • Dialoge zum Anhören und Mitlesen
  • Grammatikanimationen
  • Abwechslungsreiche und motivierende Übungen mit sofortigem Feedback (Kurs-Komponente)

https://www.lernen-lehren-helfen.daf.uni-muenchen.de/navid1/index.html

Ab Ende September möchten wir wieder Deutschkurse anbieten. Die Zielgruppe wären hier MigrantInnen und Geflüchtete ohne Bleibeperspektive.

Mit dem Kurs möchten wir diesen potentiellen Teilnehmenden die Möglichkeit geben, die Sprache dennoch zu erlernen.

Da wir zwei Kurse mit verschiedenen Sprachniveaus anbieten werden, finden nächste Woche die sprachlichen Einstufungen statt.

Am 11.09.2018 findet die Einstufung hier in Ingelheim statt, in unsren Räumlichkeiten des Weiterbildungszentrums. Interessenten sollten hierfür mit einem gültigen Ausweis um 10 Uhr zum Raum 214 kommen.

Am 12.09. findet die Einstufung in Heidesheim (im katholischen Pfarrzentrum) statt. Auch hier sollten Interessenten um 10 Uhr mit einem gültigen Ausweis erscheinen.

Die Einstufungen wurden einfach aufgrund des Wohnortes der möglichen Teilnehmenden aufgeteilt. Es ist unerheblich, an welchem Tag sie kommen. Allerdings ist die Teilnahme an dieser Einstufung für die Kursteilnahme obligatorisch.

Sollten Sie Teilnehmende haben, die einen Kurs benötigen, können diese gerne zur Einstufung kommen.

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit den besten Grüßen
Yana Khenkina, VHS im WBZ Ingelheim

Neuer Markt 3
55218 Ingelheim
T:06132/79003-38

Die Kreisvolkshochschule Mainz-Bingen startet ab 03.09.2018 einen neuen Erstorientierungskurs in Oppenheim (genauer Kursort wird noch mitgeteilt).

Momentan sind noch zahlreiche Plätze für diesen Kurs frei. Vielleicht kennen Sie jemanden, der/die sich dafür interessiert und der/die Voraussetzungen erfüllt? Anbei finden Sie das Anmeldeformular sowie den Flyer, der Ihnen noch einmal alle wichtigen Informationen zu diesem Projekt liefert.

Bitte beachten Sie, dass Teilnehmer/innen, die bereits an einem EOK-Kurs teilgenommen haben, leider keinen weiteren Kurs besuchen können, da jedem/jeder Teilnehmer/in lediglich 300 Unterrichtseinheiten zustehen. Des Weiteren können die Fahrtkosten maximal für die Preisstufen 1 und 2 übernommen werden.

Über zahlreiche Anmeldungen freut sich Frau Djemai ( Koordinierungsstelle Rheinhessen-Nahe für den vhs-Trägerverbund „Erstorientierungskurse für Asylbewerber/innen“). Sie gibt auch gerne Auskunft: telefonisch 06132/787-7111 oder per Mail eok-rheinhessen@mainz-bingen.de

EOK_Flyer

Anmeldung_EOK Oppenheim

Viele qualifizierte Frauen mit Migrationshintergrund, die in ihrem Heimatland studiert oder einen akademischen Abschluss erworben haben, können ihren Beruf in Deutschland nicht ausüben. Häufig kann ihr ausländischer Berufsabschluss nicht anerkannt werden oder es fällt ihnen schwer, sich selbstständig auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu orientieren. Somit liegt großes Potenzial brach, denn die beruflichen, interkulturellen und sprachlichen Kompetenzen dieser Frauen sind auf dem Arbeitsmarkt von großem Wert.

Mit der Brückenmaßnahme Bildung und Beratung (B3) möchte das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung gezielt Akademikerinnen unterstützen, die in ihrem Heimatland Geistes- oder Sozialwissenschaften studiert haben. Innerhalb eines Jahres werden sie darauf vorbereitet, als Beraterinnen in sozialen und Bildungseinrichtungen tätig zu sein.

https://www.zww.uni-mainz.de/B3.php

Ich freue mich, euch mitteilen zu können, dass von der KVHS erstmals in der VG ein Erstorientierungskurs mit Kinderbetreuung angeboten werden kann.

Veranstaltungsort wird Bodenheim sein.

Das Honorar für die Kursleitung sowie die Fahrtkosten werden von der KVHS übernommen. Es stehen Betreuungskosten für 5-6 Kinder zur Verfügung, wird die Gruppe größer, muss nach Betreuungsschlüssel pro weiterer 5-6 Kinder ein Zuschuss aus Integrationsfördermitteln à € 8/Std. beantragt werden. Deswegen müssen die Zusagen verbindlich sein; bitte mit Altersangaben der zu betreuenden Kinder.

Für die Kinderbetreuung suchen wir eine interessierte Person aus dem Pool der Flüchtlingsfrauen, die den Arbeitsvertrag annehmen möchte. Auch hierfür bitte Vorschläge an mich. Hier gilt: je nach Gruppengröße kommen auch zwei Personen infrage.

 

Bitte informiert die Frauen und meldet die Bedarfe zurück, damit wir in die Planung gehen können. Rückfragen gern an mich oder Frau Djemai von der KVHS.

Mit freundlichen Grüßen Peter Stey