Zahlreiche Geflüchtete und Arbeitssuchende haben keinen formalen Berufsabschluss, verfügen aber oft über langjährige Berufserfahrung. Diese Kompetenzen sind für Arbeits- und Integrationsberatende sowie potenzielle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber nur schwer einzuschätzen. Mit dem computergestützten Test MYSKILLS können diese Menschen zeigen, in welchen betrieblichen Einsatzfeldern eines Berufes die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verwertbare Kompetenzen besitzen und wie stark diese ausgeprägt sind. Um Sprachbarrieren zu überwinden, kann der Test in sechs Sprachen durchgeführt werden. Jeder Test enthält ungefähr 120 berufsspezifische Fragen und dauert ungefähr vier Stunden.

Den MYSKILLS-Test kannst du im Jobcenter oder in der Arbeitsagentur machen. Sprich einfach deinen Berater an und vereinbare gleich einen Termin.

Den MYSKILLS-Test gibt es derzeit für acht Berufe:

  • Hochbaufacharbeiter/in – Schwerpunkt Maurerarbeiten
  • Koch/Köchin
  • Landwirt/in
  • Fachkraft für Metalltechnik – Fachrichtung Konstruktionstechnik
  • Tischler/in
  • Verkäufer/in
  • Bauten- und Objektbeschichter/in (Maler/in)
  • Kfz-Mechatroniker/in – PKW-Technik

Weitere Informationen findet man hier:  https://www.myskills.de

 

am Samstag, 9. Juni 2018, 09.00 – 15.00 Uhr
Hauptverwaltung, Rheinallee 96, 55120 Mainz

Du möchtest Dich umfassend über Berufsausbildung informieren?

Dann bist Du bei uns genau richtig! Wir beraten Dich gerne, welche Ausbildung zu Dir passen könnte. Im persönlichen Gespräch kannst Du Dir direkt vor Ort ein Bild über die Ausbildung und Deinen zukünftigen Ausbildungsbetrieb machen.

Dich erwarten umfassende Informationen zu den Ausbildungsberufen

  • Fachlagerist und Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)
  • Industriekaufmann (m/w)
  • Industriemechaniker (m/w)
  • Informatikkaufmann (m/w)
  • Mechatroniker (m/w)
  • Produktionsfachkraft Chemie (m/w)

09.30 Uhr, 12.15 Uhr und 14.00 Uhr: Rundgang Lager und Lehrwerkstatt
11.00 Uhr: Ausführliche Tipps zum Vorstellungsgespräch vom Personal-Profi

Weitere Informationen und Anfahrtsplan: Werner & Mertz – Tag der Ausbildung 2018

Seit Februar 2018 gibt es im lQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz eine Beratungsstelle, in der sichGeflüchtete über ihre Rechte als Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer informieren können.

Viele der in den vergangenen Jahren nach Deutschland geflüchteten Personen haben das Recht eine Ausbildung oder Arbeit aufzunehmen. Damit die lntegration der Geflüchteten in denArbeitsmarkt gelingt und sie, unabhängig vom Staat, auf eigenen Beinen stehen können, müssen sie wissen, was ihre Rechte und ihre Pflichten sind und wie sie sich vor Benachteiligung undAusbeutung schützen können. Dabei wollen wir ihnen mit dem Beratungsangebot,,Fairelntegration Mainz“ helfen.

Ganz gleich, ob sie eine Helfertätigkeit ausüben oder sich in einem qualifiziertenBeschäftigungsverhältnis befinden: Das neue Beratungsangebot stärkt Arbeitnehmerinnen undArbeitnehmer mit Fluchthintergrund darin, ihre Rechte einzufordern und durchzusetzen.

Ratsuchende erhalten in der Beratungsstelle ,,Faire lntegration Mainz“ ab sofort lnformationen,Beratung und Unterstützung bei allen arbeitsrechtlichen Fragen, wie beispielsweise bei ausstehendem Lohn oder nicht gewährten Arbeitsrechten. ln Rheinland-Pfalz ist die Beratungsstelle beim Europäischen Verein für WanderarbeiterfragenEVW angesiedelt und hat ihren Sitz im DGB Haus in Mainz.

Kontakt: lQ Landesnetzwerk Rheinland-PfalzlQ Faire lntegration Mainz, EVW, im DGB Haus Mainz Kaiserstraße 25-30, 55116 Mainz

Beratungstermine können über die Integrationslotsen vereinbart werden. 

 

 

Viele qualifizierte Frauen mit Migrationshintergrund, die in ihrem Heimatland studiert oder einen akademischen Abschluss erworben haben, können ihren Beruf in Deutschland nicht ausüben. Häufig kann ihr ausländischer Berufsabschluss nicht anerkannt werden oder es fällt ihnen schwer, sich selbstständig auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu orientieren. Somit liegt großes Potenzial brach, denn die beruflichen, interkulturellen und sprachlichen Kompetenzen dieser Frauen sind auf dem Arbeitsmarkt von großem Wert.

Mit der Brückenmaßnahme Bildung und Beratung (B3) möchte das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung gezielt Akademikerinnen unterstützen, die in ihrem Heimatland Geistes- oder Sozialwissenschaften studiert haben. Innerhalb eines Jahres werden sie darauf vorbereitet, als Beraterinnen in sozialen und Bildungseinrichtungen tätig zu sein.

https://www.zww.uni-mainz.de/B3.php

Für den Freiwilligendienst im Sonderprogramm „BFD mit Flüchtlingsbezug“ gelten allerdings einige Sonderregelungen gegenüber dem Regel-BFD. Information erhalten Sie hierzu im „Merkblatt zum Sonderprogramm BFD mit Flüchtlingsbezug“. Das Merkblatt habe ich Ihnen angehängt. Weitere Hinweise zum „BFD mit Flüchtlingsbezug finde Sie hier:

https://www.bundesfreiwilligendienst.de/service/downloads.html

Die jeweiligen Ansprechpartner*innen für den Landkreis Mainz-Bingen habe ich Ihnen ebenfalls angehängt.

Merkblatt und Kontakte Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug

 

Hier noch ein Bericht aus der Praxis:  

Am 10. März findet im Berufsbildungszentrum I, in der Robert-Bosch-Straße 8, in Mainz-Hechtsheim (gegenüber Hagebaumarkt) zum achten Mal die Lehrstellenbörse statt. Zeitlich überschaubar findet das Event von 10 Uhr bis 13 Uhr statt

Im Foyer und in den Lehrwerkstätten präsentieren sich Betriebe unterschiedlicher Gewerke, teils mit Azubis und stehen für Infogespräche sehr gerne zur Verfügung. Wer eine Lehrstelle für dieses oder das kommende Jahr im Handwerk sucht, ist ebenso willkommen, wie der Interessent, der „einfach mal dem Handwerker über die Schulter schauen will“.

Neu ist der „Bewerbungs-Check“! Unser Dozent Herr Faber schaut gerne mal über Anschreiben, Lebensläufe oder berät einfach generell zur geeigneten Vorgehensweise rund ums Bewerben. Aus der Ausbildungsabteilung werden die Berater anwesend sein und berichten über Karrieremöglichkeiten im Handwerk, Projektmitarbeiter von KAUSA  beraten Menschen mit Migrationshintergrund in spezielleren Bereichen, ebenso präsentiert sich die Agentur für Arbeit und steht für Fragen jeder Art zur Verfügung.

Nutzen Sie die Chance! Kommen Sie mit Jugendlichen, Freunden, Bekannten, lassen Sie sich inspirieren und schnuppern Sie an einem Vormittag in die spannende Welt des Handwerks.

Faltblatt_LehrstellenBoerse_2018_komplett

Herr Hubertus von der Wense, Garten- und Landschaftsbau, Rieslingweg 3 in 55296 Gau-Bischofsheim sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Hilfe in Vollzeit/Festanstellung.

Start ist jeweils morgens um 7 Uhr in Hechtsheimer Industriegebiet, montags bis freitags.

Es können keine halben Tage (z.B. wg. Sprachkursbesuch) gearbeitet werden, da die Baustellen häufig außerhalb von Mainz sind und dies logistisch nicht zu bewältigen ist. Das Splitten einer vollen Stelle in 450€-Jobs ist möglich, allerdings müssten auch hier ganze Tage gearbeitet werden.

Auto ist nicht erforderlich, Deutschkenntnisse jedoch schon.

Bezahlung anfangs Mindestlohn, nach Probezeit vier Wochen und Eignung (er hat wohl Erfahrungen gemacht) Aufstockung auf normales GaLa-Hilfsarbeitergehalt (hat mir keine genaue Summe genannt).

Interesse? Fragen?

Hubertus von der Wense

http://www.garten-als-wohnraum.de/

info(at)garten-als-wohnraum.de

Tel. 06135-3184