Unter dem Begriff „MINT-Fächer“ werden alle Fachrichtungen zusammengefasst, die sich mit Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik befassen.An der Sommeruni können geflüchtete Frauen mit Aufenthaltserlaubnis im Alter von 18-35 Jahren teilnehmen. Kostenfrei

Wann findet die Sommeruni statt? 21.08.2017 – 08.09.2017 an der Hochschule Koblenz – 11.09.2017 – 29.09.2017 in einem Unternehmen in der Region Koblenz

 

Am heutigen Mittwoch, den 5. Juli, beginnt um 19 Uhr das erste interaktive Live-Webinar unter dem Namen „„WEBiTIPP“ auf Facebook der Verbraucherzentrale Saarland. Die Sendung ist auf Deutsch und Arabisch.

Die Sendung ist auch länger auf Facebook zu sehen, wie Sie es aus den Mediatheken kennen Und hier noch der „brandaktuelle“ Trailer in Deutsch und Arabisch: https://www.youtube.com/watch?v=K_spC4fIyMw

Das erste Thema wird sein: Was ist die Verbraucherzentrale? Was ist eine Kreditkarte?

Das ist ein wirklich tolles Projekt, an dem man sich während der Sendung und im Nachgang beteiligen kann. Die Webinare finden immer am ersten Mittwoch eines Monats statt.

Hier noch mal die Seite auf Facebook: https://www.facebook.com/WEBiTIPP/

FLÜCHTLINGSHILFE EINMAL ANDERS

Der Aktionstag stellt das ehrenamtliche Engagement der jungen Geflüchteten in den Vordergrund und demonstriert, dass wir Mainzer Vielfalt leben und lieben!

Freuen Sie sich auch auf ein attraktives  Rahmenprogramm:

•   Fußballparcours  für Jede/n

•   Kennenlernen eines einfachen Sportprogramms für  Jede/n

•   Versteigerung von attraktiven Preisen

•   Musikalische Untermalung durch internationale Musikgruppen, u.a. einer Band von Menschen mit Behinderung

•   Internationale Speisen und Getränke, Kaffee und  Kuchen

Ein besonderes Highlight ist das Benefizspiel, bei dem gemischte Mann- schaften, bestehend aus jungen Geflüchteten des FC Ente Bagdad, Menschen mit Behinderung sowie Mainzer Prominenten, gegeneinander antreten.

Anschließend gibt es ein Elfmeterschießen mit prominenter Beteiligung.

Kommen Sie zahlreich, bringen Sie Familie, Freunde und Bekannte mit. Erleben Sie einen ganz besonderen Tag  im Zeichen der  Vielfalt!

Nach dem schweren Anschlag in Kabul setzt die Bundesregierung Abschiebungen nach Afghanistan bundesweit bis zunächst Juli aus.
Das Auswärtige Amt soll bis Juli die Lage in Afghanistan neu beurteilen, es soll jede Provinz einzeln erwähnt werden. Außerdem soll die Deutsche Botschaft erst wieder den Betrieb aufnehmen und normal arbeiten, bevor ein Abschiebecharter nach Kabul fliegen wird.

Meldung auf tagesschau.de: Abschiebungen nach Afghanistan ausgesetzt
Und auf sueddeutsche.de: Regierung setzt Abschiebungen nach Afghanistan ausDer afghanische Berufsschüler, der am Mittwochmorgen gewaltvoll von der Polizei aus einer Schule in Nürnberg abholt wurde, muss nicht in Abschiebungshaft, da nach Ansicht des Amtsgerichtes keine Notwendigkeit besteht.

Es hatte starke Gegenwehr von den Berufsschüler*innen gegeben, die versuchten den Polizeiwagen, mit dem der afghanische Mitschüler abtransportiert werden sollte, durch eine Sitzblockade zu stoppen. Eine menschlich solidarische Antwort auf die unmenschliche Praxis der Politik.
Ein Kommentar dazu auf sueddeutsche.de: „Wer aus dem Klassenzimmer abschiebt, hat jedes Gefühl für Menschlichkeit verloren“

Zum Abschluss noch ein Bericht der Landesschau des SWR von gestern abend. Pfarrer Siegfried Pick, Sprecher des AK Asyl RLP, fordert darin: Keine Abschiebung nach Afghanistan, denn kein Mensch kann in ein Land wie Afghanistan geschickt werden, in dem eine Bedrohung für Leib und Leben alltäglich ist!

Dem Bundesamt wurde mitgeteilt, dass erneut Personen durch anonyme Anrufer bedroht werden. Die Anrufer geben sich als Mitarbeiter des Bundesamtes, oder einer anderen Behörde aus und drohen mit Abschiebung, sofern nicht ein bestimmter Geldbetrag gezahlt wird. Das BAMF weist darauf hin, dass diese Anrufe nicht vom Bundesamt stammen. Das Bundesamt hat Strafanzeige erstattet. Im Falle eines solchen Anrufs sollte man auf keinen Fall Geld an die Erpresser bezahlen und auch keine persönlichen Daten oder Informationen herausgeben.

Siehe: https://www.asyl-forum.de/t2564f11-BAMF-warnt-Wieder-Drohanrufe-bei-Fluechtlinge.html

 

Informationen in vielen Sprachen zur Gesundheit von Flüchtlingskindern, übersichtlich nach Themen sortiert – für Ärzte und Ärztinnen, medizinische Fachkräfte, Kita-Fachkräfte, Familien-/Hebammen, Ehrenamtliche etc.
» Krankes Kind
» Ernährung
» Impfen
» Zahngesundheit
» Entwicklung
» Kita
» Risiken & Vorbeugen
» Deutsch lernen
» Familien-/Hebammen
» Für ärztliche Praxen

https://www.kindergesundheit-info.de/fuer-fachkraefte/arbeiten-mit-fluechtlingsfamilien/