Die kvhs bietet an, einen Alphabetisierungskurs in Bodenheim einzurichten, vorausgesetzt es finden sich mindestens 8 Teilnehmende.
Bitte prüft, ob es in eurem Umfeld noch Menschen gibt, die keinen Zugang zu einem Sprachkurs haben und einer besonderen Förderung bedürfen.

Wir haben bereits 5-6 Teilnehmende. Einige haben auch in der Muttersprache nicht gelernt zu schreiben, andere haben gleichfalls nur wenig Schulbildung und niemals eine Fremdsprache gelernt.Es geht hier also um langsame Progression.

Der Kurs kann 12 Wochenstunden umfassen- 3 X 4 Unterrichtsstunden.

Bitte meldet euch bei euren Paten oder in den Sprechstunde der Integrationslotsen oder bei un@nackenheimer.community

Ab Mittwoch, den 30.08.2017 bis 26.01.2018, beim Internationalen Bund in Bodenheim einen berufsbezogenen B2-Sprachkurs mit 300 UE anbieten.

Es sind dafür 16 Plätze frei. Der Kurs wird in den nächsten Tag auch im KURSNET zufinden sein, anbei im Anhang alle relevanten Informationen vorab. Für Rückfragen steht Ihnen Frau Kateryna Mundyr unter 06135 7029936 sehr gerne zur Verfügung.

Flyer: Berufsbezog.B2_Sprachkurs_IB_Bodenheim

Sehr gerne möchte ich Sie auf die YouTube-Videos und Checklisten aufmerksam machen, die der Bundesverband der Verbraucherzentrale (vzbv) erstellt hat (siehe weitergeleitete Mail).
Darüber hinaus wurden auch Checklisten in Deutsch, Arabisch und Englisch zu folgenden Themen erstellt:

  • Vor der Eröffnung eines Kontos
  • Nach der Eröffnung eines Kontos
  • Versicherungen
  • Mobilfunk
  • Mieten einer Wohnung
  • Shopping im Internet
  • Filme, Musik, Computerspiele im Internet
  • Wenig Strom und Wasser verbrauchen
  • Kennzeichnung verpackter Lebensmittel
  • Schreiben eines Inkassobüros

Die YouTube-Filme und Checklisten finden Sie auf unserer Homepage im mehrsprachigen Angebot.
Dort finden Sie auch unsere Energiebroschüren in Arabisch, Dari, und seit neuestem auch in Farsi und Englisch. Auch unser achtsprachiges Faltblatt „Was wir für Sie tun können“ finden Sie ebenfalls dort. Alle Versionen eignen sich nun auch für den Druck. Die VZ RLP nimmt Bestellungen zu den Flyern entgegen und kommen auch gerne in Ihre Gegend, um Veranstaltungen für Flüchtlinge und Multiplikatoren durchzuführen.

Am 5. Juli, wurde das erste interaktive Live-Webinar unter dem Namen „WEBiTIPP“ auf Facebook der Verbraucherzentrale Saarland aufgezeichnet. Die Sendung ist auf Deutsch und Arabisch. Das erste Thema war: Was ist die Verbraucherzentrale? Was ist eine Kreditkarte? Die aufgezeichnete Sendung ist auch dauerhaft auch auf Facebook zu sehen, wie Sie es aus den Mediatheken kennen. Und hier noch der Trailer in Deutsch und Arabisch

 

WEBiTIPP – Flyer

Am heutigen Mittwoch, den 5. Juli, beginnt um 19 Uhr das erste interaktive Live-Webinar unter dem Namen „„WEBiTIPP“ auf Facebook der Verbraucherzentrale Saarland. Die Sendung ist auf Deutsch und Arabisch.

Die Sendung ist auch länger auf Facebook zu sehen, wie Sie es aus den Mediatheken kennen Und hier noch der „brandaktuelle“ Trailer in Deutsch und Arabisch: https://www.youtube.com/watch?v=K_spC4fIyMw

Das erste Thema wird sein: Was ist die Verbraucherzentrale? Was ist eine Kreditkarte?

Das ist ein wirklich tolles Projekt, an dem man sich während der Sendung und im Nachgang beteiligen kann. Die Webinare finden immer am ersten Mittwoch eines Monats statt.

Hier noch mal die Seite auf Facebook: https://www.facebook.com/WEBiTIPP/

Informationen in vielen Sprachen zur Gesundheit von Flüchtlingskindern, übersichtlich nach Themen sortiert – für Ärzte und Ärztinnen, medizinische Fachkräfte, Kita-Fachkräfte, Familien-/Hebammen, Ehrenamtliche etc.
» Krankes Kind
» Ernährung
» Impfen
» Zahngesundheit
» Entwicklung
» Kita
» Risiken & Vorbeugen
» Deutsch lernen
» Familien-/Hebammen
» Für ärztliche Praxen

https://www.kindergesundheit-info.de/fuer-fachkraefte/arbeiten-mit-fluechtlingsfamilien/

© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Ich benötige Eure Hilfe!

Mein Name ist Lisa Cottin und ich studiere Wirtschaftspädagogik an der Universität Paderborn. Zurzeit befinde ich mich in meiner finalen Phase des Studiums: der Erstellung meiner Masterarbeit. Dies ist auch der Grund warum ich mich an Euch wende: Das Thema meiner Masterarbeit lautet „Die Lebenszufriedenheit von Flüchtlingen“ und mein Forschungsziel ist es herauszufinden, wie zufrieden Geflüchtete mit ihrem Leben in Deutschland sind. Diese Frage möchte ich mit Hilfe eines Fragebogens beantworten, der von den Geflüchteten selbst beantwortet werden soll. Der Fragebogen ist in vier Sprachen erhältlich: Deutsch, Englisch, Arabisch und Farsi.

Da ich möglichst viele Personen befragen möchte, bitte ich demnach um Eure Hilfe. Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir bei der Verteilung und Ausfüllung der Fragebögen helfen würden. Die Beantwortung der Fragen ist selbstverständlich absolut freiwillig und die Anonymität der Befragten ist ebenfalls gewährleistet. Die Fragebögen werden ausnahmslos für die Erstellung meiner Masterarbeit gebraucht.

Zusammengefasst möchte ich herausfinden, wie Geflüchtete ihre aktuelle Situation in Deutschland bewerten und welchen Einfluss verschiedene Faktoren (z.B. Persönlichkeitseigenschaften, Wohnsituation, Asylstatus) auf diese Bewertung haben. Dabei geht es insbesondere um einen Einfluss des jeweiligen Asylstatus und um den Erwerbsstatus.

Bei der Zielgruppe, die ich befragen möchte handelt es sich um:

– Asylbewerber
– Asylberechtigte
– Flüchtlinge
– Geduldete Asylbewerber
– Geflüchtete mit subsidiärem Schutz

Idealerweise handelt es sich um Schutzsuchende, die mindestens 16 Jahre alt sind und möglicherweise (aber nicht zwingend notwendig) bereits ein Praktikum, eine betriebliche Ausbildung oder eine andere Beschäftigung in Deutschland gefunden haben.

Mit eurer Hilfe möchte ich Antworten auf folgende Fragen finden:
-Wie hoch liegt die Zufriedenheit der Geflüchteten?
-Wie wirkt sich der Asylstatus auf die Zufriedenheit aus?
-Wie bewerten Geflüchtete ihre Wohnsituation?
-Welche Implikationen lassen sich aus den Ergebnissen ableiten?

Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ihr mir dabei helfen würdet Geflüchteten, mit denen ihr in Kontakt steht, diesen Fragebogen ausfüllen lassen würdet. Schon ein kleiner Beitrag würde mir sehr viel bedeuten.

Der Fragebogen befindet sich online unter folgendem Link:
https://ww2.unipark.de/uc/lebenszufriedenheit/upb/f123/